"Verbindungen schaffen zwischen Naturheilkunde und
 wissenschaftlichen Erkenntnissen."
  • Frau Schwertheim Stuttgart Naturheilpraxis

  • Schwertheim Naturheilkunde, Stuttgart

  • Heilpraktikerin Schwertheim, Stuttgart

  • Heilpraktikerin Schwertheim, Stuttgart

  • Heilpraktikerin Schwertheim, Stuttgart

  • Heilpraktikerin Schwertheim, Stuttgart

  • Heilpraktikerin Schwertheim, Stuttgart

MENÜ

Anthroposophische Medizin

Die Anthroposophische Medizin geht auf den Naturwissenschaftler und promovierten Philosophen Rudolf Steiner (1861-1925) und die Ärztin Ita Wegmann (1876-1943) zurück.

Seit 1976 ist sie im Arzneimittelgesetz als medizinische Richtung gesetzlich verankert und Im Sozialgesetzbuch V als „Besondere Therapierichtung“ anerkannt.

Die Anwendungsgebiete der Anthroposophischen Arzneimittel decken ein breites Spektrum ab – von Präparaten bei leichten Erkrankungen, wie z.B. Erkältungen, bis hin zu solchen, die bei schwerwiegenden Krankheitsbildern verordnet werden. Besondere Bedeutung hat die Misteltherapie in der Anthroposophischen Medizin zur Behandlung von Krebserkrankungen erlangt.

Nach Anschauung der anthroposophischen Menschenkunde besitzt der Mensch vier Wesensglieder (welche sind das?), die in ihrem harmonischen Zusammenwirken die Gesundheit bestimmen.
Die Anthroposophische Medizin geht davon aus, dass zwischen dem menschlichen Organismus und bestimmten Naturprozessen eine evolutionäre Verwandtschaft besteht. Auf Grundlage dieses inneren Zusammenhangs wird das passende Arzneimittel ausgewählt.

Anthroposophische Arzneimittel beruhen darauf, dass mineralische, pflanzliche und tierische Substanzen in spezifischer Weise das Zusammenwirken der vier Wesensglieder beeinflussen können. Die Auswahl für die Rohstoffe der Arzneimittel wird aufgrund der Besonderheiten der Krankheit und den dazugehörigen Entsprechungen in den Naturstoffen getroffen.

Die Inhaltsstoffe von Anthroposophischen Arzneimitteln sind ausnahmslos natürlichen Ursprungs, verwendet werden mineralische/metallische, pflanzliche und tierische Ausgangsstoffe. Die meisten Heilpflanzen kommen aus biologisch-dynamischem Anbau oder aus zertifizierter Wildsammlung. Die Darreichungsformen reichen von Ölen, Essenzen, Sprays, Salben oder Tinkturen zu Tropfen, Pulver, Streukügelchen (Globuli), Tabletten, Tees oder Zäpfchen bis hin zu Ampullen zur Injektion.

Frau Schwertheim Heilpraktikerin aus Stuttgart

Susanne Schwertheim
Heilpraktikerin

Goezstraße 26
70599 Stuttgart

Tel. 0711 / 50479987
info@ schwertheim-naturheilpraxis.de


Telefonnummer 0711 - 74 07 74 77
Kontaktformular